Montag , 23. Oktober 2017
Neuigkeiten
Startseite / Uncategorized / Mobilität der Zukunft – 150%-Chance mit diesem Nischen-Player
Mobilität der Zukunft – 150%-Chance mit diesem Nischen-Player

Mobilität der Zukunft – 150%-Chance mit diesem Nischen-Player

Die Elektromobilität ist nach wie vor in aller Munde. Tesla macht es vor und die klassischen Automobilhersteller ziehen nach. Was bleibt ihnen auch anderes übrig nach den Kartellvorwürfen und Dieselgate? VW, BMW und Co müssen umschwenken und einen möglichst reibungslosen Technologie-Umbruch meistern. Doch keiner weiß, ob sich die Elektromobilität nachhaltig in der Mobilität der Zukunft etablieren wird. Die Probleme, welche mit der E-Mobility-Strategie einhergehen, werden derzeit einfach außer Acht gelassen. Nur wenige Befürworter befassen sich aktuell ernsthaft mit dem Thema Batterieentsorgung und einer umweltfreundlichen sowie ethisch vertretbaren Gewinnung der Batterie-Rohstoffe Lithium und Kobalt. Hinzu kommen geringe Reichweiten und eine mangelhafte Infrastruktur – Stichwort Ladepunkte.

Fehlende Infrastruktur auch beim Wasserstoffauto

Übrigens betrifft die nicht vorhandene flächendeckende Infrastruktur genauso das Erdgas- und das Wasserstoffauto. Gerade der Brennstoffzellenantrieb geriet in den letzten Jahren massiv unter die Räder, abgestempelt als zu teuer und aufwendig. Doch die Brennstoffzellen-Technologie verzeichnet immense Fortschritte und erlebt derzeit an den Börsen ein wahres Comeback. Ballard Power, einer der führenden Anbieter von Brennstoffzellen für Fahrzeuge, hat mit dem japanischen Konzern Nisshinbo eine Brennstoffzelle mit 80 Prozent weniger Platin entwickelt. Schon bald dürften die Preise für die Zellen massiv fallen – das Wasserstoffauto könnte sich de facto aus dem Nischendasein befreien und sich langfristig zu einer Alternative zum Elektroauto entwickeln. Asien ist bei der Mobilität per Brennstoffzelle vorne mit dabei: Toyota und Hyundai produzieren mittlerweile Fahrzeuge mit Brennstoffzellen in Serie.

Nischen-Player mit enormem Potenzial

Neben der reinen Brennstoffzelle braucht es vor allem Wasserstofftankstellen und Möglichkeiten, Wasserstoff zu gewinnen und an Tankstellen bereitzustellen. Das Zauberwort: Power-to-Gas. Aus überschüssigem Strom lässt sich mithilfe von Elektrolyseuren Wasserstoff gewinnen. Ein börsennotiertes Unternehmen verfügt über erstklassiges Know-how und bietet in diesem Segment eine nahezu einzigartige Produktpalette an: von den Elektrolyseuren über Wasserstofftankstellen bis hin zu anderen innovativen Wasserstofftechnologien. Anders als die bekannten Firmen Ballard Power und Plug Power ist diese Aktie noch nicht angesprungen und verfügt über hohes Kurspotenzial. Warum sich ausgerechnet diese Firma im Bereich Wasserstoff nachhaltig zum Branchenprimus entwickeln kann und das langfristige Potenzial eines Vervielfachers hat, lesen Sie im neuen Aktienreport: „Mobilität der Zukunft – 150%-Chance mit diesem Nischen-Player“.

 

>>> HIER GEHT ES ZUM REPORT <<<

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*